Bezirk St. Pölten: Am Nachmittag des 01. April 2015, kam es auf der Westautobahn A1, im Baustellenbereich bei St. Pölten, zu einem Serienunfall. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand ernsthaft verletzt – es blieb größtenteils bei Blechschäden.

Bei Autobahnkilometer 54 in Fahrtrichtung Wien, waren insgesamt 18 Fahrzeuge in den Auffahrunfall verwickelt.

ff-stpoelten-020415-01.jpg

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr St. Pölten – Stadt mussten mehrere dieser Fahrzeuge von der Unfallstelle geborgen werden. Durch die Bergungsarbeiten im engen Baustellenbereich, kam es zu einem kilometerlangen Stau.

ff-stpoelten-020415-02.jpg

Im Laufe des Tages kam es, einige Kilometer von der letzten Einsatzstelle entfernt, zu zwei weiteren Auffahrunfällen. Auch hier stand die Stadtfeuerwehr im Einsatz, um die verunfallten Fahrzeugen, welche die Autobahn blockierten, zu entfernen.

ff-stpoelten-020415-03.jpg

Informationen: Maximilian Korten OV – Marcel Kuback SB – Team Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr St. Pölten-Stadt, Fotos: Bildstelle Feuerwehr St. Pölten-Stadt, www.feuerwehr-stpoelten.at

polizei-bmi-neu.jpgPolizeibericht: Am 01.04.2015 um 16.03 Uhr ereigneten sich auf der A1 Richtungsfahrbahn Wien Höhe Strkm 54,0 am Beginn des Baustellenbereiches mehrere Serienauffahrunfälle mit insgesamt 18 beteiligten Fahrzeugen. Bei diesen Unfällen entstand lediglich Sachschaden. 3 Fahrzeuge mussten von der FF St. Pölten abgeschleppt werden. Während der Zeit der Unfallaufnahme, Aufräumarbeiten und Fahrzeugbergungen entstand ein ca. 7 km langer Rückstau. Die Arbeiten nach dem Verkehrsunfall waren um 18.15 Uhr abgeschlossen.

Am 01.04.2015 um 18.30 Uhr ereignete sich auf der A1 Richtungsfahrbahn Wien Höhe Strkm 48,5, im 2-spurigen Baustellenbereich ein weiterer Auffahrunfall mit insgesamt 4 beteiligten Fahrzeugen. Bei diesem Verkehrsunfall wurden 2 Personen leicht verletzt im KH St. Pölten ambulant behandelt. 2 Fahrzeuge wurden von der FF St. Pölten und dem ÖAMTC von der Unfallstelle abgeschleppt. Während der Zeit der Unfallaufnahme, Fahrzeugbergungen und Aufräumarbeiten war die Unfallstelle 1spurig passierbar, wodurch sich ein ca. 7 km langer Rückstau bildete. Die Arbeiten nach dem Verkehrsunfall waren um 21.10 Uhr abgeschlossen.

Am 01.04.2015 um 18.40 Uhr ereignete sich auf der A1 Richtungsfahrbahn Wien Höhe Strkm 50,2 im 2-spurigen Baustellenbereich ein weiterer Auffahrunfall mit insgesamt 3 beteiligten Fahrzeugen. Bei diesem Verkehrsunfall entstand lediglich Sachschaden. Die Unfallstelle war während der Zeit der Arbeiten 1-spurig passierbar.

LPD-NOE