Severinstadl Mautern

Der Mauterner Stadtpfarrer Pater Clemens Maria Reischl OSB ist weithin über die Grenzen der Römerstadt bekannt. Mit seiner Art, den Glauben zu leben und zu vermitteln, seiner Art, auf die Menschen zuzugehen, mit den Menschen zu sprechen und für die Menschen da zu sein, weiß er auch jene zu begeistern, die mit der Kirche bislang „nicht viel auf dem Hut hatten“. Pater Clemens ist dabei nicht einer, der sich hinter der Kanzel versteckt, sondern stets dort ist, wo auch die Leute mit ihren Freuden genauso wie mit ihren Ängsten und Sorgen anzutreffen sind. In der realen Welt, bei der Feuerwehr, bei Veranstaltungen genauso wie in der virtuellen Welt, wo er nicht selten auch noch spät am Abend über Facebook ein offenes Ohr und aufmunternde Worte für seine Schäfchen findet.

Severinstadl

Aber nicht nur in der Seelsorge bedient sich Pater Clemens neuer Medien, auch wenn es jetzt darum geht, mit dem Severin-Stadl ein neues Pfarr- und Kulturzentrum für Mautern zu schaffen. Denn neben klassischen Haussammlungen setzt die Wachauer Pfarre auch auf Crowdfunding. Über die Plattform gemeinsam.noeregional kann jedermann dieses Projekt unterstützen. Für einen Beitrag von 20 EUR erhält man eine Severin-Dankesurkunde, für 50 EUR eine im Advent 2018 erscheinende CD der „Missa Sancti Severini“.

Severin-Stadl

Der Serverin-Stadl soll übrigens nicht nur pfarrlichen Aktivitäten, sondern zum Beispiel auch Vereinen für Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Am Besten, Sie nehmen sich Zeit, und lassen Pater Clemens selbst sein Projekt in diesem Video vorstellen:

Weitere Informationen zum Severin-Stadl Mautern auf gemeinsam.noeregional
Weitere Informationen auf der Website der Pfarre Mautern.