Bezirk Mödling: 1958 wurde es eröffnet – das Haus St. Florian im SOS-Kinderdorf in der Gemeinde Hinterbrühl. Vielen Waisenkindern wurde das von den NÖ Feuerwehren finanzierte Projekt zu einer neuen Heimat.

Aber auch heute noch pflegen die Einsatzkräfte aus NÖ regen Kontakt zu „ihrem“ Haus St. Florian – vor allem zu Weihnachten. Da stellen sich jedes Jahr mehrere Feuerwehrmitglieder aus einem anderen Bezirk mit Geschenken für die jungen Mädchen und Burschen ein.

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier überraschte Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner mit einer Abordnung aus Tulln die Schützlinge von Kinderdorfmutter Brigitte Virgolini mit tollen Geschenken und einer kleinen Finanzhilfe. Geld, das bei einer Spendenaktion unter den NÖ Feuerwehren gesammelt wurde.

noe-lfk-kinderdorf-311213.jpg

Im Bild von links: Herbert Obermaißer, Bezirksfeuerwehrkommandant Tulln, NÖ Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner, Kinderdorfmutter Brigitte Virgolini, NÖ Landesfeuerwehrkurat Pater Stephan Holpfer

„Der Besuch im Haus St. Florian hat mich sehr bewegt, da wir sichtlich große Freude schenken konnten. Die großen Augen der Kinder, als die Packerl geöffnet haben, werden mir noch lange in Erinnerung bleiben“, freut sich Landesfeuerwehrkommandant Fahrafellner.

Für Kinderdorfmutter Brigitte Virgolini war es bereits die 20. vorweihnachtliche Feier mit der Feuerwehr: „Es ist wirklich berührend, wie sehr sich die Einsatzkräfte immer um das Haus St. Florian bemüht haben. Sogar einen neuen Zubau haben sie vor Jahren für uns errichtet. Die Feuerwehren sind uns eine große Hilfe.“

Informationen: Franz Resperger – ABI, Pressesprecher – NÖ Landesfeuerwehrkommando, Foto: NÖLFK/Nittner