Bezirk Wiener Neustadt: Am 02.08.2008, gegen 14.30 Uhr, kam es zu einem Brand eines Stalles eines landwirtschaftlichen Anwesens im Bezirk Wr. Neustadt. Der gesamte Dachstuhl stand in Vollbrand.

Die im Stall angebundenen Rinder waren bereits durch den 51-jährigen Hauseigentümer mit Hilfe eines Nachbarn ins Freie gebracht worden, sodass durch den Brand kein Rind verletzt wurde. Eines der Rinder musste durch einen Schuss getötet werden.

Von den eingesetzten Feuerwehren konnte der Brand unter Kontrolle gehalten werden, sodass ein Übergreifen der Flammen auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus bzw. Nachbarhaus verhindert werden konnte. Die Löschtätigkeiten der Feuerwehren dauerten bis ca. 18.00 und der Stall bzw. der Dachstuhl brannten gänzlich aus.

Als Brandursache gaben der 51-jährige Hausbesitzer sowie zwei Zeugen, ebenfalls beide aus dem Bezirk Mistelbach, einen Blitzschlag an. Die Gesamtschadenssumme konnte vorerst nicht beziffert werden.

Durch das sich strangulierende Tier welches getötet werden musste, wurde beim Anbinden ein freiwilliger 35-jähriger Helfer aus dem Bezirk Mistelbach am Bein leicht verletzt und mit der Rettung in das Landesklinikum Wr. Neustadt verbracht.