St. Pölten: „100 Prozent sauberer Strom für Niederösterreich“, so lautet das Energieziel von Agrar- und Umweltlandesrat Stephan Pernkopf. Schon 2015 soll demnach der landesweite Bedarf an Elektrizität aus Wasser, Wind, Sonne und Biomasse erzeugt werden.

„Um dieses ambitionierte Vorhaben umsetzen zu können, brauchen wir die volle Unterstützung unserer Gemeinden“, betont Pernkopf. Das jüngst präsentierte Energie-Gemeinde-Paket des Landes soll neue Anreize für Gemeinden bieten, um zusätzliche Projekte im Bereich Energie, Umwelt und Klima zu starten. Im Energie-Gemeinde-Paket gebündelt sind sämtliche Leistungen des Landes zu Bildung, Beratung und Förderung im Feld der Erneuerbaren Energie.

Und es gibt viel Neues für die Gemeinden: ● Das Service-Telefon für Funktionäre als erste Anlaufstelle bei Energie-Fragen: 0 27 42/ 221 444; ● Die neue Energie-Gemeinde-Homepage: www.gemeinden.energieberatung-noe.at  ● Das Energie-Gemeinde-Handbuch bietet eine Übersicht zu allen relevanten Veranstaltungen, Bildungsangeboten und Partnern. Es beschreibt die Rechte und Pflichten der Umweltgemeinderäte und ist die Arbeitsunterlage für alle engagierten Mandatare; ● Bildungsscheck: Weiterbildung zum Thema Energie, Umwelt und Klima wird mit bis zu 500 Euro unterstützt; ● Förderratgeber Klima: Übersichtliche Zusammenstellung aller relevanten Förderungen für Gemeinden – Quartalsweise aktuell als Download auf der Energie-Gemeinde-Homepage.

„Mit dem Energie-Gemeinde-Paket hat das Land eine neue Plattform geschaffen. „Es handelt sich dabei nicht um einen Geschenkskorb, sondern um eine wichtige Unterstützung für all jene Gemeinden, die in Richtung Energie-Unabhängigkeit streben“, so Pernkopf. Präsentiert wurde das Paket in den vergangenen Wochen bei fünf Energie-Gemeinde-Tagen in den Regionen. „Wir konnten dabei mehr als 500 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Gemeinderätinnen und Gemeindräte erreichen und motivieren“, zieht Pernkopf Zwischenbilanz.

Alle weiteren Informationen, das Energie-Gemeinde-Handbuch und den Förderratgeber, erhalten Interessierte über das neue Service-Telefon (0 27 42/ 221 444) oder über die Energie-Gemeinde-Homepage: www.gemeinden.energieberatung-noe.at . Foto: NLK