St. Pölten: LR Teschl-Hofmeister – 2.700 begeisterte Läuferinnen gingen an den Start

Rund 2.700 Läuferinnen, und damit eine neue Rekordanzahl an Sportlerinnen, starteten am Gelände der Seenlandschaft in St. Pölten beim 13. NÖ Frauenlauf. Der NÖ Frauenlauf ist nicht nur ein sportliches Ereignis, sondern auch eine Plattform der Generationen, denn es steht das gemeinsame Interesse und die Freude an Fitness und Bewegung im Vordergrund – unabhängig vom Alter der Teilnehmerinnen.

„Dabei sein ist alles“ – so lautet das Motto dieser sehr erfolgreichen Sportveranstaltung, die 2006 mit 100 Teilnehmerinnen startete und jährlich immer mehr begeisterte Läuferinnen und ihre Familien anlockt.

„An diesem Tag gibt es nur Gewinnerinnen und Gewinner. Frauen, die im Wettkampf mit Freude ihre sportlichen Grenzen ausloten und Papas, die mit dem Nachwuchs die Läuferinnen anfeuern – so gesehen ein Erlebnis für die ganze Familie“, freut sich Frauen- und Familienlandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister im Rahmen der Siegerehrung in der NV-Arena über die gelungene Sportveranstaltung.

Teschl-Hofmeister absolvierte auch selbst den 2,5km-Lauf und betonte anschließend: „Bewegung hält geistig und körperlich fit bis ins hohe Alter und es ist nie zu spät für den Einstieg in sportliche Aktivitäten. Gemeinsam bewegen macht außerdem doppelt so viel Spaß.“

Beim NÖ Frauenlauf stehen das gemeinsame Interesse und die Freude an Fitness und Bewegung im Vordergrund – unabhängig vom Alter der Teilnehmerinnen. Auf die Läuferinnen warteten drei Distanzen(9,8 km, 5,2 km und 2,5k m), eine 5,2 km Nordic-Walkingstrecke und zwei Kinder-Laufstrecken (500m bzw. 1000m). Außerdem gibt es eine Generationen-Teamwertung, bei der ganz Junge und schon „etwas Ältere“ gemeinsam um den Sieg laufen konnten: Mindestaltersunterschied 30 Jahre.

Im Bild von links: Frauen-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, die älteste Teilnehmerin Johanna Stangl (Jahrgang 1934) und die Siegerin über die 9,8 km-Strecke Anita Schoderbeck im Rahmen der Siegerehrung

Laufen und Stammzellen spenden im Kampf gegen Krebs:

Der Frauenlauf punktete auch heuer wieder mit sozialem Engagement. Seit Jahren wird sportliches und soziales Engagement sehr erfolgreich für eine gute Sache vereint. Altbewährt sind die Partner der Aktion ‚Laufen gegen Krebs‘ des NÖ Frauenlaufs, die gemeinsam mindestens 50 Cent pro gelaufenen Kilometer für die NÖ Krebshilfe spenden.

Zum zweiten Mal wurde heuer eine Stammzellen-Spendeaktion vor Ort zur Rettung von Leukämie-PatientInnen durchgeführt. Die Medizinische UNI Wien hat gemeinsam mit dem AKH und dem Verein Pro Leukämie in einem Vortragssaal die Möglichkeit geboten, die Bestimmung als StammzellenspenderIn vor Ort durchführen zu lassen. Teschl-Hofmeister übergab im Rahmen der Siegerinnen-Ehrung einen Scheck in der Höhe von 10.840 Euro an die Krebshilfe Niederösterreich – Geld, das von den Teilnehmenden erlaufen wurde.

„Es geht beim Frauenlauf nicht nur um Prävention und darum, die Gesundheit zu erhalten, sondern auch um eine gute Sache und Hilfe für Menschen, die erkrankt sind. Wir wollen diejenigen nicht vergessen, die Hilfe brauchen“, so Teschl-Hofmeister.

Aktuelle Fotos der Siegerinnen und weitere Informationen zum NÖ Frauenlauf wie auch sämtliche Ergebnisse finden Sie auf www.noe-frauenlauf.at 

Informationen: Mag. (FH) Dieter Kraus, Pressesprecher – Büro Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, 3109 St. Pölten, Fotos Copyright: NLK Burchhart bzw. Peter Schneider

Im Bild: Frauen-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Maria Rigler (NÖ Generationenreferat) laufen den 2,5km-Lauf