Bezirk Neunkirchen: Am 05.03.2017 unternahm eine 4-köpfige Gruppe am sogenannten Hengstwandl eine Klettertour.

Gegen 13:50 Uhr befand sich ein 35-jähriger Kletterer der Gruppe im Vorstieg ca. 10 Meter über dem Wandfuß einer Sportkletterroute, wobei er von seinem 20-jährigen Kletterkameraden mittels Seil gesichert wurde.

Ein sich plötzlich lösendes Felsstück fiel nach unten u. traf den sichernden Kletterer am Kopf wodurch dieser tödliche Verletzungen erlitt. Der im Vorstieg befindliche Kletterer stürzte einige Meter ins Seil, konnte sich jedoch abfangen u. selbst abseilen.

Sofort eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen verliefen erfolglos. Die Bergung des Verunglückten erfolgte durch einen Polizeihubschrauber unter Mitwirkung von Mitgliedern der Bergrettung.

LPD-NOE