Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Bezirk Korneuburg: Im heutigen Weinviertel gab es tatsächlich einen Tsunami, nur liegt das glücklicherweise schon rund 17 Millionen Jahre zurück. Unter den damaligen Opfern: 15.000 Riesenaustern, die heute das weltweit größte bekannte fossile Austernriff bilden.

Bei den Mitte der 1970er-Jahre begonnenen Ausgrabungsarbeiten nahe von Stetten wurden aber noch weitere Weltrekordhalter gefunden, zum Beispiel die größte fossile Perle der Welt. Ungefähr so groß wie ein Tischtennisball ist sie definitiv nicht dafür geeignet, als Perlenohrring getragen zu werden.

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Vor rund 10 Jahren wurde dann schließlich die heutige Fossilienwelt Weinviertel sozusagen über das Austernriff gebaut. Neben der Halle, die über das Riff gebaut wurde beherbergt die Fossilienwelt auch zahlreiche ausgegrabene Objekte sowie eine Dokumentation der Ausgrabungsarbeiten.

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Einige Funde darf man sogar auch angreifen – für Kinder natürlich ein Hit.

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Spannend ist auch der Außenbereich mit seinen urzeitlichen Pflanzen sowie…

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

…Informationen über die Fauna der Urzeit.

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Weithin sichtbar ist der Aussichtsturm in Form einer Turmschnecke, von dem aus man eine wunderbare Aussicht ins Weinviertel genießen kann.

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Ein besonderes Highlight für die Jüngsten ist die Sandbucht, bei der man nach Fossilien buddeln kann.

Foto © Stephan Schmatz

Foto © Stephan Schmatz

Unter den möglichen Fundstücken sind neben Schnecken und Muscheln zum Beispiel auch Haifischzähne.

Fazit: Die Fossilienwelt Weinviertel zeigt spektakuläre urzeitliche Rekordhalter, die wahrscheinlich kaum jemand in Niederösterreich vermuten würde. Sowohl die Ausstellung als auch der Außenbereich bieten ein umfassendes „Urzeiterlebnis“, das auch Kindern sehr viel Spaß macht.

Weitere Informationen unter www.fossilienwelt.at!

 

Weitere Ausflugsberichte finden Sie im Weblog unserers Autors Stephan Schmatz.