Tulln: Tulln erhielt am 04.05.12 bei der Verleihung des Vorsorgepreises 2012 als einzige Stadt Österreichs zwei Auszeichnungen und ist damit die Vorzeigestadt des Landes im Bereich der Gesundheitsvorsorge.

In der Kategorie Städte/Gemeinden wurde das Projekt "Netzwerk Nachbar" ausgezeichnet, in der Kategorie Private Initiativen der Verein Gesundes Tulln mit dem Projekt "Kids Coaching Club", das seit Jänner in der Neuen Mittelschule Marc Aurel durchgeführt wird.

Das Land NÖ zeichnete mit dem Vorsorgepreis heuer bereits zum vierten Mal die kreativsten, nachhaltigsten und innovativsten Gesundheitsvorsorgeprojekte Österreichs aus. Gesucht wurden die niederösterreich- und österreichweit besten Projekte in den Kategorien Gemeinden/Städte, Betriebe, Bildungseinrichtungen und private Initiativen.

Das von Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk initiierte, in NÖ einzigartige Projekt "Netzwerk Nachbar" erhielt unter der Projektverantwortung von Gemeinderätin Eva Koloseus den Vorsorgepreis 2012 in der Kategorie Gemeinde/Städte. Der Verein Gesundes Tulln konnte für den "Kids Coaching Club" unter der Leitung von Susanne Rieger die Auszeichnung in der Kategorie Private Initiativen mit nach Hause nehmen. Tulln ist damit die einzige Stadt, die gleich zweifach prämiert wurde. Pro Kategorie ist der Preis mit € 3.000,– dotiert. Jeder Sieger erhält außerdem die aus Bronze gegossene Trophäe, welche die Göttin der Gesundheit „Hygieia“ symbolisiert.

tulln-preistraeger-vorsorgepreis-050312.jpg 

Im Bild: Der Direktor der Neuen Mittelschule Marc Aurel OSR Wolfgang Ille, Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Leiterin des Kids Coaching Club Susanne Rieger, Moderatorin Vera Russwurm, LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka und Gesundheitsstadtrat Ing. Norbert Pay bei der Verleihung des Vorsorgepreises 2012 am 4. März.

Projekte mit Vorbildwirkung: „Mit den Prämierungen beim Vorsorgepreis zeigt sich wieder einmal, dass Tulln einerseits mit den Projekten der Gesundheitsplattform Gesundes Tulln und andererseits mit der Förderung des sozialen Miteinanders in der Stadt – insbesondere durch die Initiative Netzwerk Nachbar – landes- und bundesweiter Vorreiter in der Gesundheitsvorsorge ist. Ich gratuliere allen Beteiligten!“, zeigte sich Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk glücklich über die Verleihung des Vorsorgepreises 2012.

Die beiden Tullner Projekte wurden von der zehnköpfigen Fachjury unter hunderten Einreichungen und schließlich 27 Nominierten für ihre große Vorbildwirkung ausgezeichnet: Es sei wichtig, von guten Beispielen und Ideen zu lernen, so Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Ausgezeichnete Gesundheit – Der Verein Gesundes Tulln: Für den Verein Gesundes Tulln war die diesjährige Auszeichnung beim Vorsorgepreis nicht die erste: Die Gesundheitsplattform der Stadtgemeinde Tulln bzw. einzelne Projekte des Vereins wurden bereits mehrfach prämiert, unter anderem beim Vorsorgepreis 2008 und beim Innovationspreis 2010.

Wer sich selbst ein Bild über das vielfältige Angebot machen möchte, findet unter www.gesundes-tulln.at  Informationen zum gesamten Programm oder besucht eine der nächsten Veranstaltungen: • Sa, 14. April: Eröffnung des „Tut gut!“-Schritteweges, 13.30 Uhr, Donaulände/Seerosenbrücke • Sa, 21. April: Gesundheitstag 50+, ab 14 Uhr, Rathaus Tulln. 

Informationen-Foto: Mag. Julia Schwanzer, Bürgerinformation, Öffentlichkeitsarbeit & Standortmarketing, Stadtamt Tulln a. d. Donau, www.tulln.at