Bezirk Baden: Ein 69-jähriger ungarischer Staatsbürger lenkte am 18. März 2016 gegen 16.00 Uhr einen Pkw auf dem 1. Fahrstreifen der A21.

Dies im Gemeindegebiet von Heiligenkreuz in Fahrtrichtung Wien. Als Beifahrer fuhr ein 34-jähriger ungarischer Staatsbürger mit. Im Fond fuhren eine 60-jährige ungarische Staatsbürgerin und eine 26-jährige ungarische Staatsbürgerin mit.

Zur selben Zeit lenkte ein 75-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten einen Pkw auf dem 2. Fahrstreifen der A21 mit drei Insassinnen.

Der ungarische Pkw-Lenker wechselte auf den 2. Fahrstreifen. Es kam zur Kollision. Das Fahrzeug des ungarischen Staatsbürgers prallte gegen die Betonleitwand, überschlug sich, drehte sich mehrmals auf dem Dach und kam auf dem Dach zwischen dem Pannenstreifen und dem 1. Fahrstreifen zum Liegen.

Die 60-jährige ungarische Mitfahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde mit der Rettung in das Landesklinikum Mödling verbracht.

Der 1. Fahrstreifen der A21, Richtungsfahrbahn Wien, war im Bereich des Straßenkilometers 20,20 in der Zeit von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr gesperrt. Es kam zu erheblichen Rückstauungen.

LPD-NOE