Bezirk Bruck an der Leitha: Ein 33-jr. Wiener lenkte am 17.07.2018 gegen 07.20 Uhr seinen Klein-Lkw auf der L2001 von der B10 kommend in Fahrtrichtung Trautmannsdorf.

Zur selben Zeit lenkte ein 51-jähriger ungarischer Staatsbürger seinen Klein-LKW direkt hinter dem 31-Jährigen. Bei der Kreuzung mit der L2056 dürfte der Wiener versucht haben nach rechts abzubiegen, als der nachkommende Klein-Lkw aus bislang unbekannter Ursache auf das abbiegende Fahrzeug aufgefahren und dieses in weiterer Folge in ein angrenzendes Feld geschoben worden sei. Auch das auffahrende Fahrzeug ist anschließend in dem Feld gelandet.

Der ungarische Fahrzeuglenker wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, während der Wiener eigenständig sein Fahrzeug verlassen konnte. Nachfolgende Fahrzeuglenker kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Verletzten.

Der ungarische Fahrzeuglenker wurde durch die eingetroffenen Feuerwehrkräfte aus dem Fahrzeug befreit und mit schweren Verletzungen anschließend mittels Christophorus 9 in das UKH Meidling geflogen. Der 31-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die L2001 war aufgrund der Aufräumarbeiten rund eine Stunde gesperrt.

LPD-NOE