Bezirk St. Pölten: Ein 74-Jähriger aus dem Bezirk St. Pölten lenkte am 07.11.2017 gegen 11.20 Uhr einen Pkw auf der B39.

Dies aus Richtung Rabenstein kommend in Richtung Kirchberg an der Pielach durch das Gemeindegebiet von Rabenstein an der Pielach.

In einer Linkskurve sei, laut Angaben des 74-Jährigen der entgegenkommende Pkw, gelenkt von einer 23-Jährigen aus dem Bezirk St. Pölten quer über die Fahrbahn geschleudert.

In der Folge prallte das Auto des 74-jährigen gegen die rechte hintere Fahrzeugseite des entgegenkommenden Pkw.

Die 23-Jährige erlitt bei dem Verkehrsunfall lebensgefährliche Verletzungen und war in dem Pkw eingeklemmt. Sie wurde von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug gerettet und mit dem Notarzthubschrauber Christophorus in das Universitätsklinikum St. Pölten verbracht.

Der 74-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungsdienst in das Landesklinikum Lilienfeld verbracht.

Die B39 war bis 13.00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet.

LPD-NOE