Bezirk Wiener Neustadt: Eine 54-jährige rumänische Staatsbürgerin aus Wiener Neustadt erstattete am 10.03.2019 die Anzeige, dass ihre 28-jährige Tochter aus dem Bezirk Wiener Neustadt von einer vorerst unbekannten Person festgehalten werden würde.

Die Person hätte Kontakt mittels eines Messengerdienstes hergestellt und behauptet, dass die 28-Jährige Schulden in Höhe eines niedrigen fünfstelligen Eurobetrages hätte und nur freigelassen werde wenn er das Geld erhalten würde.

Bei den eingeleiteten Ermittlungen konnte erhoben werden, dass es sich bei dem Beschuldigten um einen 21-jährigen serbischen Staatsbürger, den Freund des Opfers handelte.

Da es im Zuge der Ermittlungen auch Drohungen gegen Leib und Leben gegeben haben soll, wurde das Einsatzkommando Cobra zur Unterstützung angefordert. Der 21-Jährige konnte gegen 16.00 Uhr im Bezirk Baden wahrgenommen und angehalten werden, als er gerade ein Fahrzeug lenkte und sich die entführte 28-Jährige auf dessen Beifahrersitz befand.

Der 21-Jährige wurde festgenommen und zur weiteren Amtshandlung auf das Stadtpolizeikommando Wiener Neustadt verbracht. Das Opfer gab bei der Vernehmung an, auch selbst an der Verfassung der Nachrichten an die Mutter, sowie andere Verwandte beteiligt gewesen zu sein. Dies sei jedoch unter Einwirkung des Beschuldigten erfolgt.

Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Beschuldigte grundsätzlich geständig, jedoch müssen durch den operativen Kriminaldienst des Stadtpolizeikommandos Wiener Neustadt noch weitere Einvernahmen und Ermittlungen durchgeführt werden.

LPD-NOE