Niederösterreich: Eine vorerst unbekannte Täterin soll sich am Morgen des 10. Jänners 2021 auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Bezirk Hollabrunn eingeschlichen haben.

In weiterer Folge soll sie gegen 07.15 Uhr einer dort wohnhaften 66-Jährigen aufgelauert und diese mit einer Glasflasche attackiert haben, als die Frau gerade die Zeitung vor dem Haus holen wollte. Durch die Schläge sei die Frau im Bereich des Kopfes und im Schulterbereich verletzt worden, durch die Wucht der Schläge sei sogar die Flasche zerbrochen. Anschließend sei die 66-Jährige zu Boden gestürzt, woraufhin die unbekannte Täterin sie zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert und versucht hätte, ihr den Mund mit Klebeband zu verkleben. Die Frau leistete weiter Gegenwehr und so verließ die unbekannte Täterin das Grundstück ohne Beute.

Ein Nachbar wurde auf die Hilferufe aufmerksam und setzte umgehend die Rettungskette in Gang. Die Frau wurde nach der Versorgung durch Rettungskräfte vor Ort in das Landesklinikum Horn verbracht. Die verständigten Bediensteten der Polizeiinspektion Ziersdorf führten die ersten Erhebungen durch und konnten Spuren sicherstellen. Anschließend übernahmen die Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Raub, die Amtshandlung.

Bei den akribisch geführten Ermittlungen konnte eine 42-jährige tschechische Staatsbürgerin als Beschuldigte ausgeforscht werden. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg ordnete die Festnahme dieser Frau an, woraufhin sie am 25. Jänner 2021 beim Grenzübertritt von Tschechien nach Österreich angehalten und festgenommen werden konnte.

Hierbei konnte die auffällige Kleidung im Camouflage/Military Style vom Tattag des versuchten Raubes und ihre Maskierung sichergestellt werden. Bei den weiteren Erhebungen konnten der Frau ein Einschleichdiebstahl am 6. Jänner 2021 im Bezirk Hollabrunn und zwei schwere Diebstähle, davon einer 24. August 2020 im Bezirk Horn und ein weiterer am 9. Oktober 2020 im Bezirk Hollabrunn zugeordnet werden.

Der Gesamtwert der Beute betrug insgesamt einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag. Die Beschuldigte zeigte sich bei ihrer Einvernahme nicht geständig. Sie wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Fotos: ©LPD N/LKA

Landespolizeidirektion Niederösterreich
Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neue Herrengasse 15, 3100 St. Pölten
Kontrollinspektor Heinz Holub BA
Pressesprecher
Tel: +43 (0) 59133 30-1114
Mobil: +43664 2640355
www.polizei.gv.at