Tulln: Ein Müllcontainer in Tulln geriet am 26. Oktober 2019, gegen 05.30 Uhr, in Brand.

Ein Mann versuchte mit Handfeuerlöschern den Brand zu löschen und verständigte anschließend die Einsatzkräfte. Bei der Einvernahme vor Beamten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, verstrickte sich der 26-jährige Brandentdecker immer wieder in Widersprüche. Ebenfalls wurde er zu weiteren Brandstiftungen in Tulln einvernommen, die sich in den Jahren 2017 und 2018 ereignet hatten.

Die Brandermittler konnten dem Beschuldigten insgesamt 4 Brandstiftungen in Tulln zuordnen, und zwar:

– 20. Februar 2017, 03.15 Uhr: Müllinsel- und Pkw-Brand
– 8. Oktober 2017, 05.55 Uhr: Müllcontainerbrand
– 7. Jänner 2018, 04.28 Uhr: Brand einer WC-Anlage
– 26. Oktober 2019, 05.35 Uhr: Müllcontainerbrand

Der Beschuldigte war teilweise geständig. Bei den Brandstiftungen wurde niemand verletzt. Es entstand eine Gesamtschadenssumme im niedrigen fünfstelligen Eurobereich. Der Beschuldigte wurde der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

LPD-NOE