Bezirk Hollabrunn: Erneut forderte ein schwerer Verkehrsunfall die Schlagkraft der Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Hollabrunn. Auf der Umfahrung Hollabrunn ereignete sich am 09.11.2014 mittags eine Karambolage mit insgesamt sechs beteiligten Fahrzeugen.

Unseren Informationen zufolge dürfte der Unfall durch ein Überholmanöver ausgelöst worden sein. Dies hatte zur Folge dass mehrere Fahrzeuge zusammenkrachten, eines wurde regelrecht in die Luft katapultiert und landete auf dem Dach. Nach der Erkundung durch die Besatzung des Vorausfahrzeuges konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Es waren keine Personen eingeklemmt.

ff-hollabrunn-091114-01.jpg

In weiterer Folge wurde von den Freiwilligen Helfern der Feuerwehr Hollabrunn ein Brandschutz aufgebaut und das Rote Kreuz bei der Erstversorung der Patienten unterstützt. Insgesamt mussten von den Sanitätern des Roten Kreuz Hollabrunn vier Patienten versorgt werden. Eine Person wurde schwer verletzt, drei Personen leicht verletzt in die Landeskliniken Hollabrunn und Tulln gebracht.

ff-hollabrunn-091114-02.jpg

Für die Bergung der Fahrzeuge forderte Einsatzleiter Christian Holzer die Freiwilligen Feuerwehren Wullersdorf und Göllersdorf zur Unterstützung an. Diese wurden an einen definierten Abstellplatz gesichert abgestellt. Für die gesamte Dauer des Einsatzes war die Umfahrung Hollabrunn in beiden Richtungen gesperrt. Von Beamten der Polizeiinspektion Hollabrunn sowie der Autonahnpolizei wurde eine Umleitung eingerichtet.

ff-hollabrunn-091114-03.jpg

Im Einsatz standen: · Freiwillige Feuerwehr Hollabrunn · Freiwillige Feuerwehr Göllersdorf · Feiwillige Feuerwehr Wullersdorf · Notarztwagen, Rettungswagen, zwei Krankentransportwagen des Roten Kreuz Hollabrunn · Polizeiinspektion Hollabrunn · Autobahnpolizei Hollabrunn · Straßenmeisterei Hollabrunn

Informationen: Stefan Kirchhofer, Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hollabrunn www.ffhollabrunn.at

polizei-bmi-neu.jpgPolizeibericht – Verkehrsunfall mit Fahrerflucht im Bezirk Hollabrunn: Ein bislang unbekannter Autolenker überholte am 09.11.2014 gegen 12:25 Uhr, trotz Gegenverkehr auf der Weinviertler Straße LB303 im Gemeindegebiet von Hollabrunn zwei, in Richtung Norden fahrende Autos. Eines der Autos wurde von einer 50-jährigen Frau, das zweite Auto von einem 39-jährigen Mann gelenkt. Im PKW der 50-jährigen Frau befand sich im Fond eine 68-jährige Mitfahrerin.

Ein 65-jähriger Mann lenkte das erste Fahrzeug im Gegenverkehr auf der LB303 und leitet eine Vollbremsung ein. Der hinter ihm fahrende 21-jährige Fahrzeuglenker konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und wurde mit seinem Fahrzeug durch den Aufprall durch die Luft katapultiert. Es kam in weiterer Folge zu Zusammenstößen der anderen beteiligten Fahrzeuge.

Der fahrerflüchtige PKW hatte mit keinem der anderen Autos Berührung und setzte die Fahrt, ohne anzuhalten in Richtung Norden fort. Eine eingeleitete Fahndung blieb bis dato ergebnislos.

Bei dem Verkehrsunfall wurde die 68-jährige Mitfahrerin schwer sowie die 50-jährige und der 21-jährige Fahrzeuglenker leicht verletzt.

Die Polizei ersucht eventuelle Zeugen des Unfalles sich bei einer Polizeidienststelle zu melden.

LPD-NOE