ecoplus entwickelt strategischen Maßnahmenkatalog für Beratungs- und Serviceleistungen im Bereich Standort und Service und stellt die Resultate der Studie „Wirtschaftspark 2020“ vor.

Der ecoplus Bereich Standort & Service bietet schon seit Jahren erfolgreich eine große Bandbreite an Serviceleistungen für standortsuchende Unternehmen in Niederösterreich an. Neben den Beratungstätigkeiten stehen mit den insgesamt 16 ecoplus Wirtschaftsparks auch konkrete Standortangebote zur Verfügung.

Das eigens entwickelte Strategiekonzept „Wirtschaftspark 2020“ wurde am 23.09.09 im Zuge eines Pressegespräches von Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, Dr. Andreas Philipp, Salesianer Miettex, Ing. René Mangold, Mangold, Kovac GmbH und ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki präsentiert.

„Die Grundlage für die Gestaltung des ecoplus Leistungsangebots in diesem Bereich ist die genaue Kenntnis der Unternehmensbedürfnisse und Anforderungen an den Standort“, erläutert Dr. Bohuslav die Herangehensweise bei der Konzeptionierung.

090923_pk_wirtschaftsparks_2020.jpg 

Im Bild von links: Mag. Helmut Miernicki, Geschäftsführer ecoplus Dr. Petra Bohuslav, Wirtschaftslandesrätin Dr. Andreas Philipp, Geschäftsführer Salesianer Miettex Ing. René Mangold, Geschäftsfüher Mangold, Kovac GmbH

Faktoren wie etwa Infrastruktur, kommunale Leistungen, Verkehrsanbindung, Lohnkostenniveau, Subventionen und Fördermittel, aber auch das Kultur- u. Sportangebot sowie Ausbildungszentren wurden analysiert. Aus den Ergebnissen wurde eine Vielzahl von Maßnahmenoptionen entwickelt, die sich an den Bedürfnissen der standortsuchenden Unternehmen orientieren, und ein deutliches Differenzierungspotential gegenüber anderen Standorten darstellen.

„Bereits in der Konzepterstellungsphase wurden Projekte begonnen, die von den Unternehmen sehr positiv aufgenommen wurden. Darunter fallen etwa Kinderbetreuungseinrichtungen, Verkehrs-leitsystem, Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs oder thermische Sanierungsmaßnahmen.“, so ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki.

Im Wirtschaftspark Wolkersdorf wurde ein Pilotprojekt gestartet, bei dem den Unternehmen durch das Identifizieren und Aufgreifen von Synergiepotentialen im Logistikbereich Kosteneinsparungspotentiale eröffnet werden sollen. Dabei dreht es sich beispielsweise um Kurierdienste, Reinigung, Entsorgung.

Dr. Bohuslav zur Initiative der ecoplus: „Niederösterreich hat sich zu einem Bundesland mit hervorragenden Wirtschaftsdaten entwickelt. Alleine im Jahr 2009 haben sich bis heute mit Hilfe des ecoplus Investorenservice 50 Unternehmen niedergelassen oder ihren Standort erweitert. Gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist es wichtig in die Rahmenbedingungen zu investieren, und die Voraussetzungen für zukünftige Erfolge niederösterreichischer Unternehmen zu schaffen. Insgesamt fließen bis 2010 rund € 18.5 Mio. in infrastrukturelle Maßnahmen in den ecoplus Wirtschaftsparks. Weitere € 12,5 Mio. sind für Erweiterungsprojekte und neue Wirtschaftsparks vorgesehen.“

Pro Jahr werden bei ecoplus im Bereich Standort und Service mehr als 450 Ansiedlungs- und Investitionsprojekte betreut. In den 8 eigenen Wirtschaftsparks – an den restlichen 8 ist ecoplus als Partner beteiligt – haben sich mittlerweile rund 490 Betriebe mit etwa 15.500 Mitarbeitern angesiedelt.

Die Entwicklung des Konzepts „Wirtschaftspark 2020“ ist Grundlage für die strategische Ausrichtung des Bereichs. Die ständige Evaluierung des Wirtschaftsstandortes und dessen Entwicklungspotential wird sicherstellen, dass sich auch weiterhin Unternehmen mit Hilfe der ecoplus in Niederösterreich ansiedeln und somit Arbeitsplätze geschaffen, bzw. gehalten werden. In den 8 ecoplus Wirtschaftsparks stehen derzeit noch rund 400 ha zur Verfügung. Die Mietobjekte liegen bei einer Auslastung von 90%. Rund 6.000m² stehen noch zur Verfügung.

Informationen: www.ecoplus.at