Bezirk Korneuburg: Am 27.01.2008, gegen 09.44 Uhr, erstattete die Freiwillige Feuerwehr Stockerau auf der Polizeiinspektion Korneuburg die Anzeige über einen Wohnhausbrand in 2202 Enzersfeld. Beim Eintreffen der Polizei waren die Freiwilligen Feuerwehren Enzersfeld, Königsbrunn, Flandorf und Hagenbrunn mit 7 Fahrzeugen bereits vor Ort und führten Löscharbeiten durch.

Beim Brandobjekt handelt es sich um ein älteres Einfamilienhaus, welches von einem 80-jährigen Mann alleine bewohnt wurde. Im Zuge der Erhebungen durch den Bezirksbrandermittler konnte ermittelt werden, dass der Brand mit großer Wahrscheinlichkeit im nördlichen Bereich der Küche, im Bereich eines dort abgestellten Ölofens, entstanden sein dürfte.

Da in diesem Bereich keinerlei andere Zündquellen vorliegen und der Geschädigte angab, er habe in den Ofen Öl nachgefüllt und dieses sei dabei in Brand geraten, kann dies mit großer Wahrscheinlichkeit als Brandursache angenommen werden.

Es dürfte sich ein Öl-Luftgemisch beim Einfüllen in den heißen Ofen entzündet und die dabei entstandene Stichflamme die darüber liegende Zwischendecke und infolge die Einrichtung der Küche entzündet haben.

Der 80-Jährige erlitt durch die Stichflamme eine Brandverletzung 2. Grades und eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde in das Landesklinikum Weinviertel Korneuburg verbracht.

Durch die unmittelbare Flammeneinwirkung wurde die gesamte Kücheneinrichtung sowie durch die Rauchgasniederschläge bzw. auch durch das Löschwasser die übrigen Räumlichkeiten beschädigt. Eine genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.