WWF zum Tod von Heli Dungler – Österreichs Tierschutz verliert wichtige Stimme und leidenschaftlichen Visionär

WWF-Österreich-Geschäftsführerin Andrea Johanides und WWF-Ehrenpräsident Helmut Pechlaner tief betroffen über plötzliches Ableben von VIER-PFOTEN-Gründer Heli Dungler
„Mit Heli Dungler verliert die österreichische Umweltbewegung einen mutigen Vorkämpfer und Visionär für umfassenden Tierschutz. Er hat sich zeitlebens mit all seiner Kraft und Leidenschaft für mehr Tierrechte eingesetzt und damit wichtige Erfolge erreicht. Sein völlig unerwartetes Ableben erfüllt uns alle mit großer Trauer“, sagt Andrea Johanides, Geschäftsführerin der Naturschutzorganisation WWF Österreich, anlässlich des Ablebens von VIER-PFOTEN-Gründer und Präsident Heli Dungler am Wochenende.

„Der viel zu frühe Tod von Heli Dungler bedeutet nicht nur unsagbaren Schmerz für seine Familie, er erschüttert nicht nur seine Freunde und sein ganzes Team, er ist ein unersetzlicher Verlust für Tiere, welche des Schutzes vor skrupellosen Mitmenschen bedürfen“, sagt WWF-Ehrenpräsident Helmut Pechlaner. „In den 29 Jahren unserer Freundschaft habe ich Heli als kompetenten, liebenswürdigen und spitzbübischen Menschen kennen und schätzen gelernt. Sein ruheloser Einsatz für unsere Mitgeschöpfe sollte vielen Vorbild sein!“

„Mit Heli Dungler verlieren wir nicht nur einen leidenschaftlichen Tierschützer,sondern vor allem auch einen großartigen Menschen. In diesen schweren Stunden gilt unser ganzes Mitgefühl seiner Familie und seinen Freunden sowie allen MitarbeiterInnen von „Vier Pfoten“. Ich möchte ihnen unser tief empfundenes Beileid ausdrücken“, bekräftigt WWF-Österreich-Geschäftsführerin Andrea Johanides.

Informationen: Mag. Volker Hollenstein, Leiter Politik & Kommunikation; Foto: Peter Svec, E-Mail: volker.hollenstein@wwf.at