Bezirk Amstetten: Ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten ist zufolge gesicherter Spuren und umfangreicher Erhebungen von Bediensteten der Polizeiinspektion St. Valentin mehrerer Straftaten verdächtig.

Er soll mindestens einen versuchten Einbruch in eine Trafik sowie zwei vollendete Einbrüche in eine Firma und eine Gaststätte, einen versuchten Betrug, eine Urkundenfälschung, einen Geldbörsendiebstahl sowie zwei Diebstähle von Arztstempeln begangen haben. Die Tathandlungen wurden im Zeitraum von Februar 2014 bis Ende September 2014, hautsächlich in St. Valentin begangen. Weitere Tatorte sind Amstetten und Haag.

Der vorerst unbekannte Täter erbeutete vorwiegend Elektrogeräte wie zum Beispiel einen kleinen Kühlschrank, eine Kaffeemaschine und Computer. Die Schadenssumme beläuft sich auf einen vierstelligen Eurobetrag.

Am 13. Jänner 2015 wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft bzw. des Landesgerichtes St. Pölten in der Wohnung des 31-Jährigen eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei stellten die Polizisten einen Großteil des Diebesgutes sicher. Der Verdächtige wurde aufgrund einer Anordnung der Staatsanwaltschaft bzw. des Landesgerichtes St. Pölten festgenommen.

Der 31-Jährige zeigte sich bei der Einvernahme zum größten Teil geständig. Er wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

LPD-NOE