Bezirk Melk: Auf der Westautobahn verunglückten am 19.02.08 abends ein Kleinbus und ein PKW. Zehn Personen wurden dabei verletzt. Die Rettungskräfte standen im Großeinsatz.

Wie es zu dem Unfall auf der A1 der Westautobahn am Dienstagabend zwischen Pöchlarn und Melk Richtung Wien kam ist derzeit noch unklar. Ein mit neun Bulgaren besetzter Kleinbus und ein PKW mit Wiener Kennzeichen waren in den Unfall verwickelt. Der Bus stürzte über die Fahrbahnböschung. Glücklicherweise wurde niemand eingeklemmt.

Neun Personen, darunter die Lenkerin des Wiener PKW wurden leicht, eine weitere Person aus dem Kleinbus schwer verletzt. 144 Notruf Niederösterreich alarmierte sofort den Notarzt NÖ Ybbs, sowie sechs Rettungsteams der Rotkreuz- und Samariterdienststellen Blindenmarkt, Ybbs an der Donau und Pöchlarn/Neuda.

Ein Unfallchirurg und ein Notfallsanitäter des Samariterbundes, welche zufällig zurechtkamen begannen mit der Sichtung und Grundversorgung der Patienten. Eine Person wurde dabei so schwer verletzt, dass sie noch vor Ort künstlich beatmet werden musste.

Die Verletzten wurden in die Landesklinken Melk und Amstetten eingeliefert.

Informationen: www.144.at