Baden: Am 27. September 2012, um 11.45 Uhr, langte bei der Stadtpolizei Baden ein Einbruchsalarm in ein Haus in der Callianogasse ein.

Bei der sofortigen Intervention durch Streifen der Stadtpolizei wurde festgestellt, dass das vorerst unbekannte Täter eine Terrassentüre eingeschlagen und in das Haus eingedrungen waren. Dabei lösten sie den Einbruchsalarm aus und ergriffen sofort die Flucht, wurden aber von einem Nachbar gesehen, wodurch bekannt war, dass es sich um drei Personen handelte. Sofort wurde eine Fahndung nach den Einbrechern ausgelöst.

Noch während der Fahndung kam der Nachbar, der die Einbrecher gesehen hatte, mit einem Täter zurück zum Tatort und übergab ihn der Polizei. Der Mann hatte nachdem er seine Tochter von der Schule abgeholt hatte, auf dem Nachhauseweg einen der Täter wahrgenommen und ihn unter einem Vorwand zum Tatort zurückgelotst. Die beiden anderen geflüchteten Täter konnten vorerst nicht gefunden werden.

Der festgenommene Täter, der 16-jährige Alik S., russischer Staatsbürger aus Wr. Neustadt wurde zur Einvernahme zur Stadtpolizei gebracht. Während der Einvernahme wurde ein weiterer Einbruch in der Haueisgasse angezeigt. Bei diesem Einbruch hatten die Täter ebenfalls eine Terrassentür eingeschlagen, das Haus durchsucht und versucht einen Standtresor aufzubrechen, was ihnen aber nicht gelang. Sie stahlen einige Schmuckstücke und verließen danach den Tatort.

Im Zuge der Einvernahme gestand Alik S. dann, dass er und seine beiden Mittäter der 19-jährige Burim G., kosovarischer Staatsbürger aus Lichtenwörth und der 18-jährige Sulim T., russischer Staatsbürger unsteten Aufenthaltes, beide Einbrüche begangen hatten.

Burim G. konnte dann von den Kriminalbeamten noch im Laufe des Nachmittages ebenfalls festgenommen werden. Sulim T. ist nach wie vor flüchtig.

Sowohl nach Sulim T. als auch Burim G. wurde bereits wegen früher begangener Einbrüche gefahndet. Vom Gericht wurde die Einlieferung der beiden festgenommenen Männer in das Gefangenenhaus Wr. Neustadt angeordnet. Nach Sulim T. wird weiterhin gefahndet.

Der Wert des in der Haueisgasse gestohlenen Schmuckes ist derzeit noch nicht bekannt. Das Diebsgut konnte bisher auch noch nicht sichergestellt werden.

SID-NOE